lex fori concursus

Die lex fori concursus ist das im Ausland am Ort des Hauptkonkurses geltende Konkursrecht.

Unterschieden werden kann in der Regel zwischen

  • formellem (ausländischem) Konkursrecht (hauptsächlich Verfahrensrecht) und
  • materiellem (ausländischem) Konkursrecht.

Das formelle ausländische Konkursrecht bestimmt insbesondere die örtliche, sachliche und funktionale Zuständigkeit der ausländischen Konkursverwaltung.

Der ausländischen Konkursverwaltung kommt in der Schweiz Parteistellung (Aktivlegitimation) zu für:

  • Antragstellung auf Anerkennung des ausländischen Konkursdekrets
  • Antragstellung auf Verzicht der Durchführung des Hilfskonkursverfahrens
  • im Falle des Verzichts auf ein Hilfskonkursverfahren:
    • Parteistellung für Handeln in der Schweiz, mit Ausnahme hoheitlicher Massnahmen, hoheitlicher Entscheidbefugnisse und unter „Beachtung des schweizerischen Rechts“
    • siehe: Befugnisse bei Hilfskonkurs-Verzicht

Drucken / Weiterempfehlen: